Bogentypen

Ich unterscheide grundsätzlich zwei Bogentypen

Pyramidialer Bogen

Bei der pyramidialen Bogenform verläuft die Bogenbreite nach dem Griff in sehr kurzem Abstand zur maximalen Breite, um dann im Anschluß, bis zu den Siyahs kontinuierlich schmäler zu werden.

Eben in der Wurfarmdraufsicht eine Pyramide.

Vorteile:

Die Hauptbiegezone des Bogens liegt näher am Griff und gleichzeitig ist weniger Masse an den Wurfarmenden positioniert. Dadurch wird mehr Energie auf den Pfeil übertragen und der Pfeil wird schneller.

Propellerbogen

Beim Propellerbogen verläuft die Bogenbreite nach dem Griff kontinuierlich bis zur maximalen Breite (etwa bei der Hälfte des Wurfarms), um dann im Anschluß bis zu den Siyahs kontinuierlich wieder schmäler zu werden.

Eben in der Wurfarmdraufsicht ein Propeller.

Vorteile:

Die Hauptbiegezone des Bogens liegt etwas weiter vom Griff entfernt. Durch die günstige Massenverteilung ist der Bogen etwas ruhiger beim Abschuß. Der Bogen verzeiht eher einen Bedienerfehler.